Versandkostenfrei ab 30,00€ & kostenloser rÜckversand
rooted. Logo
Warenkorb 0 0,00

Ätherische Öle

Hergestellt in Deutschland

Entdecke weitere Produkte

Ratgeber Ätherische Öle

Was sind ätherische Öle?

In der Alternativmedizin und Aromatherapie sind ätherische Öle schon seit Jahrhunderte fester Bestandteil. Pflanzen nutzen die Stoffe, die in ätherischen Ölen enthalten sind, um sich vor Schädlingen zu schützen, bei der Bestäubung dienen genau diese Stoffe als Lockmittel für Insekten und des Weiteren können sie kranke Pflanzen beim Heilungsprozess unterstützen. Pflanzen produzieren diese Stoffe vor allem in ihren Wurzeln, Blättern, Blüten, Rinde oder auch Fruchtschalen. Ätherische Öle sind „flüchtige“ Stoffe. Diese Eigenschaft verleiht Ihnen die Fähigkeit, ihren Zustand schnell zu ändern. Sie können sehr schnell im flüssigen Zustand an der Luft verdunsten. Sie enthalten zudem keine Fette, sind aber sehr fettlösend und hinterlassen, nach dem sie vollständig verdunstet sind keine Rückstände auf Stoffen.

Wie werden ätherische Öle hergestellt?

Die Herstellung von ätherischen Ölen bedarf eine Menge an Geduld und Erfahrung. Das Prinzip, wie ätherische Öle von den Pflanzen gerinnt werden, hat sich seit Jahrhunderte kaum verändert. Nur die technischen Voraussetzungen sind heute ganz anders. Bei der Gewinnung von ätherischen Ölen unterschieden wir drei unterschiedliche Verfahren:

  • Wasserdampfdestillation
  • Kaltpressung
  • Extraktion

Welches Verfahren angewandt wird, hängt von der Pflanze ab und in welchem Teil sich die höchste Konzentration an ätherischen Ölen befindet.

Wasserdampfdestillation

Das für die meisten Pflanzen effektivste Verfahren ist die traditionelle Wasserdampfdestillation. Hier werden die Pflanzenteile innerhalb eines Kessels auf einen Sieb gelegt. Um das ätherische Öl von der Pflanze zu trennen, wird heißer Wasserdampf dem Kessel hinzugefügt. Der Wasserdampf löst die ätherischen Öle von dem Pflanzenmaterial. Der Wasser-Öl-Dampf wird im nächsten Schritt in die Kühlschlange geführt. Dies ist ein Rohrsystem, in das Wasser-Öl-Gemisch abgekühlt wird und der Dampf destilliert. Dabei wird das ätherische Öl vom Wasser getrennt und in den nächsten Kessel geführt. Hier schwimmt das leichtere Öl auf dem Wasser und kann nun getrennt von dem Wasser abgeführt werden.

Dieses Verfahren ist äußert anspruchsvoll und verlangt eine Menge an Erfahrung. Parameter wie Destillations- und Belüftungszeit, Temperatur des Wassers oder auch der Druck im Kessel müssen für jede Pflanze individuell eingerichtet werden.

Extraktion

Die Extraktion stellt eine ganz andere Form der Gewinnung dar. Sie kommt vor allem zum Einsatz, wenn sich die höchste Konzentration an ätherischen Ölen in den Blüten einer Pflanze befinden. Da hier der Anteil an ätherischen Ölen sehr gering ist, kann das Öl nicht durch die Kaltpressung gewonnen werden. Blätter, in den sich das ätherische Öl befindet, sind dazu äußert hitzeempfindlich und nicht für die Gewinnung durch die Wasserdampfdestillation geeignet. Bei der Extraktion kommt ein Lösungsmittel zum Einsatz. Die Verwendung von Alkohol ist das schonendste Verfahren. Methanol oder Toluol können aber ebenfalls als Lösungsmittel eingesetzt werden. Die Blätter der Pflanze werden gemeinsam mit dem Lösungsmittel eingelegt. Dabei entziehen die Lösungsmittel den Blüten die ätherischen Öle. In nächsten Schritt wird durch eine Vakuumdestillation oder einem bestimmten Verdunstungsverfahren das Lösungsmittel von dem ätherischen Öl getrennt.

Kaltpressung

Zitrusfrüchte sind äußerst hitzeempfindlich und deshalb wird hier ein schonendes Verfahren angewendet. Die Kaltpressung ist für Früchte das optimale Verfahren, um bei der Gewinnung der ätherischen Öle ein qualitatives Endprodukt zu erhalten. Heute werden die Fruchtschalen automatisiert gepresst. Früher und auch in bestimmten Regionen der Welt bis heute erfolgt dies noch per Hand. Bei der Kaltpressung werden Flüssigkeit und ätherische Öle frei. Das ätherische Öl wird durch Zentrifugieren von der Flüssigkeit getrennt.

Was macht man mit ätherischen Ölen?

Ätherische Öle können für eine vielfältig eingesetzt werden und gehören in jede Hausapotheke. Was man alles mit unseren ätherischen Ölen machen kann, erfährst du in diesem Abschnitt. Die ätherischen Öle von rooted. Sind als Kosmetikum zugelassen und getestet. Deshalb werden wir unseren Fokus auf die äußere Einnahme legen. Generell gilt, dass bei der inneren Einnahme von ätherischen Ölen ein Facharzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden sollte.

Zur Linderung von Beschwerden und Schmerzen bedient sich die Alternativmedizin schon lange an der Aromatherapie. Das Wirkungsspektrum von ätherischen Ölen ist sehr breit und einfach anzuwenden. Die Pflanzenextrakte können gegen viele Symptome helfen. Hier werden ätherische Öle werden über die Haut oder über unseren Geruchssinn aufgenommen. Die Wirkung von ätherischen Ölen kann sich positiv auf den Körper auswirken und kann unter anderem Schmerzen lindern, die Durchblutung – und Verdauung anregen, Erkältungssymptome lindern.

In der Naturkosmetik sind ätherische Öle ebenfalls fester Bestandteil und kann sowohl Haut- als auch Haare pflegen. Teebaumöl ist beispielsweise ein sehr beliebtes Mittel bei unreiner Haut. Neben den körperlichen Beschwerden können ätherische Öle auch geistlich einen positiven Einfluss auf uns haben. Bestimme Öle fördern die Konzentration, helfen uns beim Einschlafen, sind stimmungsaufhellend oder können Ängste und Blockaden lösen. Bei der äußerlichen Aufnahme von ätherischen Ölen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Inhalation

Die Inhalation kann durch ein Aromabad oder eine Dampfinhalation durchgeführt werden.

Aromadiffuser

Aromadiffuser gibt es in unterschiedlicher Form. In Aromadiffuser werden die Öle mit Wasser vermischt und verteilen den Duft angenehm in einem Raum. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Aromalampen mit Kerzen, elektrische Vernebler oder auch Duftsteine, die ohne Wasser auskommen.

Entdecke die rooted. Duftlampe und den Duftstein für ätherische Öle.

Aromabad

Um die Wirkung von ätherischen Ölen auf die gesamte Haut anzuwenden, eignet sich ein Vollbad. Anders als bei der Inhalation wird das Öl mit Milch oder Sahne vermischt, damit sich das leichtere Öl nicht auf dem Wasser absetzt.

Hautpflege

Bei der Hautpflege werden ätherische Öle mit einem Basisöl vermischt und auf die Haut aufgetragen. Als Basisöl eignen sich u. a. Mandelöl, Kokosöl, Jojobaöl oder Olivenöl.

Putzmittel

Ätherische Öle besitzen ein sehr angenehmes Aroma. Darüber hinaus sind meisten Öle antibakteriell und antiseptisch. Sie sind flüchtig und fetten deshalb nicht, besitzen aber stark entfettende Eigenschaften. Aus diesen Gründen eignen sich ätherische Öle hervorragend als Ergänzung in Putzmittel- und Wasser.

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.